Feste feiern mit Spaß und ohne Ärger.

Kommunale Kriminalprävention Zollernalbkreis lädt Narrenzünfte zu „Neuer Festkultur" ein.

Unsere Heimat bietet reichlich Anlässe Feste zu feiern. Feste sind ein hohes Kulturgut und unverzichtbarer Bestandteil des Zusammenlebens. Wir alle wollen Feste ohne Ärger, ohne Ausschreitung, ohne Alkoholmissbrauch, ohne Schlägereien und Gewalt, ohne Unfälle. 14 Landkreise haben deshalb gemeinsame Leitlinien einer neuen Festkultur verabschiedet.

Neben der Angleichung der Gestattungen durch Städte und Gemeinden nach dem Gaststättenrecht, sollen die Veranstalter von Festen nicht nur ein klares Bekenntnis zu den Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes ablegen. Sie sollen aus Überzeugung und in freiwilliger Selbstverpflichtung zusätzliche Standards bei der Durchführung von Festen einführen. Damit wird an die gesamte Öffentlichkeit, insbesondere aber auch an Eltern, Kinder und Jugendliche ein deutliches Signal ausgesandt.

Ziel ist die Etablierung der „Neuen Festkultur" auch im Zollernalbkreis. Mit der Verleihung des „Fair-Fest-Siegels" wird Besuchern signalisiert: Bei dieser Veranstaltung werden die erhöhten Standards des kreisübergreifenden Gedankens einer neuen Festkultur umgesetzt. Davon können sowohl Besucher als auch Veranstalter profitieren.

Zu einer Informationsveranstaltung zur neuen Festkultur lädt der Verein Kommunale Kriminalprävention Zollernalb e. V. Narrenzünfte und Narrenvereinigungen sowie alle Interessierten am Dienstag, 7. Juni, 19.30 Uhr, in den Sitzungssaal des Landratsamtes in Balingen ein. Als Referenten der Veranstaltung sowie als Gesprächspartner stehen neben Kreisjugendpfleger Andelin Hotkowic und Michael Rapp, dem Leiter Prävention der Polizeidirektion Balingen, auch „Experten" eines Narrenvereins, die bereits Erfahrungen mit der Umsetzung der neuen Festkultur gemacht haben, zur Verfügung.

partypass-logo

Die nächsten Fairfeste

Festkultur

neue-festkultur-logo 18 Landkreise sind derzeit (Stand Januar 2013) im Netzwerk Neue Festkultur zusammengeschlossen.

Allen gemeinsam ist die Arbeit im Netzwerk, das Vorhandensein einer Selbstverpflichtung für die Festveranstalter und die Basis der "Leitlinie für eine neue Festkultur" die von allen Landräten unterzeichnet worden ist.

Auf der Homepage www.landesnetzwerk-neue-festkultur.de finden sich weitergehende Informationen für Veranstalter, Behörden, Eltern und Jugendliche.

Interressierte Landkreise können diesem Netzwerk gerne beitreten. Kontakt über das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Auch Landkreise aus anderen Bundesländern sind willkommen!

Mehr >>

­